08. Februar 2018

Luftpistolen EM Start knapp verpasst – Klassenerhalt 1. Bundesliga Süd

An zwei wichtigen Wochenenden lieferte der 18jährige Nachwuchs-Luftpistolenschütze Marco Wußler von der SG Ortenberg gute Leistungen ab. Bei den deutschen Meisterschaften in verschiedenen Pistolen-Disziplinen konnte er in den letzten 3 Jahren bereits 2x Gold und 1x Bronze als Einzelschütze und 1x Gold als Mannschaftschütze erreichen. Durch den 3. Platz im August 2017 bei den Junioren B in der Disziplin Luftpistole war er für die Qualifikation zur Luftpistolen Junioren EM 2018 startberechtigt. Am vergangenen Wochenende kämpfte er mit ein wenig Startschwierigkeiten und konnte im 1. Wettkampf leider nur 560 Ringe erzielen, im 2. Wettkampf am Sonntag waren es hingegen 566 Ringe. Dies reichte zu einem guten 5. Platz. Die ersten 3 Schützen dieser Qualifikation werden bei der EM teilnehmen, zum Drittplatzierten fehlten nur 3 Ringe!

Mit seinem Zweitverein dem KKS Hambrücken gelang es Marco Wußler bei seiner Premiere 2016 in der 2. Bundesliga gleich den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Dieses Jahr schaffte die jüngste Mannschaft in der 1. Bundesliga Süd (Luftpistole), die leider immer wieder Pech bei Stechentscheidungen hatte, beim letzten Wettkampf-Wochenende am 06/07.01.2018 sensationell den Klassenerhalt. Am Samstag konnte Marco Wußler mit einer starken Leistung von  382 Ringen die Mannschaft gegen den SG Edelweiß Scheuring voranbringen, um mit  3:2 Manschaftspunkte zu gewinnen und damit bereits den Weg zum Klassenerhalt ebnen. Am Sonntag wurde nochmal einmal gegen die starke Mannschaft von ESV Weil am Rhein alles gegeben und gerade Marco Wußler kämpfte gegen seinen Kaderkollegen Luca Schröder bis zur letzten Minute in einem spannenden Wettkampf, der zunächst gut für Luca Schröder begann und mit einer starken Aufholjagd von Marco Wußler noch gedreht werden konnte. So konnte wenigstens ein Mannschaftspunkt gerettet werden und dies reichte für den Klassenerhalt.


< Zurück zur Startseite